Trading ist so einfach wie Geld zählen

Im Jahr 2010 wurde eToro gegründet und für Social Trading konnte sich das Unternehmen schnell zu einem führenden Anbieter etablieren. Dies auch aus gutem Grund, denn den Tradern bietet der Broker eine maximal funktionale, webbasierte und übersichtliche Handelsplattform. Diese Handelsplattform wird dabei nicht nur von vielen Brokern für Social Trading eingesetzt. Sehr wichtig ist oft, dass sie ohne einen Download auskommt. Am London Stock Exchange ist eToro börsennotiert, denn das Unternehmen gehört zu TechFinancials. Besonders interessant bei dem Broker ist, dass es ohne Einzahlung ein kostenfreies Demokonto zum Ausprobieren gibt. Zudem sind Renditen bis zu 85 Prozent möglich und es gibt eine reguläre Verlustabsicherung bis 15 Prozent. Es gibt bei dem Broker sehr flexible Features und auch sehr viele Handelsmodi. Der Broker bietet von der Handelsplattform eine vereinfachte mobile Version für mobile Endgeräte wie Smartphones. Hier ist zu beachten, dass die Trader bei den Konkurrenten oftmals auf den modernen Ansatz verzichten müssen.

eToro ist optimal für Einsteiger

Für Einsteiger gibt es einen hilfreichen Trading-Simulator auf der Startseite. Bei diesem Simulator ist es möglich, dass unterschiedliche Handelsarten durchgespielt werden. Der Online-Auftritt von dem Broker funktioniert fast komplett in deutscher Sprache und die früheren Sprachprobleme gehören heute der Vergangenheit an. Das Gründungsjahr von dem Broker ist übrigens 2010 und der Hauptsitz befindet sich auf Zypern. Es gibt die Regulierung durch CySec und es gibt viele verschiedene Handelsarten. Es gibt bei den Assets 13 Inzides, 9 Rohstoffe, 21 Währungspaare und 29 Aktien. Bei den Laufzeiten ist für Trader alles mit dabei und so eine Woche, ein Tag, ein Stunde, 30 Minuten, 10 Minuten, 5 Minuten oder auch 60 Sekunden. Bei High Yield liegt die maximale Rendite bei 350 und sonst liegt die maximale Rendite bei 85 Prozent. Für die Trader gibt es eine Verlustabsicherung bis zu 15 Prozent und es gibt einen Bonus in Höhe von bis zu 130 Prozent. Ein Konto können die Trader schon ab einer Summe von 250 Euro eröffnen und die geringste Handelssumme liegt bei 25 Euro. Die Zahlungsmethoden sind beispielsweise WebMoney, Ukash, Neteller, Western Union, MoneyGram, Moneybookers, Banküberweisung und Kreditkarten.

Wer mit Social Trading handeln möchte, der ist bei eToro genau richtig. Die Einzahlungswährungen sind GBP, EUR und USD und der Support kann per Hotline, Email oder LiveChat kontaktiert werden. Es gibt verschiedene Sprachen wie Russisch, Italienisch, Arabisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Englisch. Wird bei eToro ein Trade im Geld beendet, dann gibt es einen Gewinn von bis zu 89 Prozent. Hierbei handelt es sich um eine mehr als konkurrenzfähige Rendite im klassischen Digitalhandel. Falls eine Option aus dem Geld endet, dann gibt es für den Trader eine Verlustabsicherung. Dies bedeutet dass er mit bis zu 15 Prozent auf seinen Einsatz als Rückzahlung rechnen kann. Abgesehen von dem klassischen Handel mit Social Trading gibt es auch Boudary und One Touch. Haben Trader bereits Erfahrung mit den Social Trading, sind sie mit den besonderen Handelsarten oftmals schon vertraut. Insgesamt können über 70 Assets bei eToro gehandelt werden. Mit dazu gehören Rohstoffe wie Rohöl oder Gold, Aktien aus aller Welt, führende Indizes und wichtige Währungspaare.

Als alternative bietet sich anyoption an.